www.DokuRecherche.de

Hitlers geheime Waffe - Die tödliche Fracht der Hydro



Im April 1940 dringt Hitlers Kriegsflotte in den Oslo-Fjord vor und erringt dabei einen strategisch bedeutenden Sieg. Mit der Besetzung Norwegens fällt auch das Wasserkraftwerk Norsk Hydro am Tinnsojen-See in die Hände der Deutschen. Als einziges Unternehmen in Europa produzierte Norsk Hydro damals Deuterium, sogenanntes Schweres Wasser, das sich als geeignete Dämpf- und Kontrollsubstanz für Kettenreaktionen bei der Kernspaltung erwies. Mit den Forschungsergebnissen der Norweger und den Beständen von Schwerem Wasser war es aus der Sicht der Amerikaner und Engländer nur noch eine Frage der Zeit, bis Hitlers Elitewissenschaftler mit dem Bau der Atombombe beginnen konnten. Die Angst vor Deutschland als Atommacht versetzte die Alliierten in höchste Alarmbereitschaft.

Buch und Regie: Andreas Sawall, Dr. Duncan Copp
Produktionshaus: Context TV
Sender: ZDF (43'), WGBH Nova, arte (52')


link_brook_lapping